2006-09-05

Neustart

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne- Heute war mein erster Schultag- d.h. gestern wurden wir Lehrer(!) geschult- alle Klassen werden jetzt in jeder Stunde per Computer registriert- na toll, in meinem Klassenzimmer(ja, ich habe einen eigenen Raum, in dem ich die Jungs mit Kunst beriesele) funktionierte der Computer nicht richtig, das Programm liess sich nicht ohne Komplikationen draufspielen und dann gab es Probleme, weil ich ja nur Vertretung bin...und manche Computerfritze sind wirkliche Fritze(Fritz: Du ausgenommen, natürlich!). Das übliche, ja aber heute ging es richtig los-

...und ich hatte zwei 7. Klassen. Netterweise war es deren und mein erster Unterrichtstag.Hey, ich kann jetzt schon diejenigen ausmachen, die meine Grenzen austesten ,bzw. es versuchen werden (und die anderen, die einem die Worte von den Lippen ablesen-), aber ich habe ein paar Strategien in der Hinterhand (und im Kunstraum gibt es immer irgendwelche Sortierarbeiten, bei denen ich mir gerne nach dem Unterricht helfen lasse...). Gegen Ende des Tages war ich so in meinem Element(?), dass ich die Zeit vergass und mitten in einer Zeichenübung war, als der Gong das Ende der Stunde und des heutigen Unterrichtstages ansagte...Das zeugt wenigstens von Enthusiasmus(sowie von schlechtem Zeitmanagement, da bin ich wohl doch eher Künstlerin als Lehrerin).

Lehrerin. Ich muss ja manchmal über meinen neuen Beruf und die neue Rolle schmunzeln. Neben der Hausfrau und Sekretärin ist der Lehrerberuf ja ein absolut klassischer Frauenberuf und ich stehe in einer langen Tradition. Und wahrscheinlich sind meine Motive denen einer Lehrerin vor hundert Jahren nicht so sehr unähnlich: Unabhängigkeit und die Sicherung des Lebensunterhaltes. Im Glücklichsten Fall kommt wohl noch der Spaß am Vermitteln und mit den Kindern/Jugendlichen dazu, der mich immer wieder überrascht.

Posted by steffi at 8:53 PM
Edited on: 2006-09-05 9:00 PM
Categories: misc