Katzengold_d

firstlove1

Kunsttempel Kassel, 2002

Ein schmaler Pfad führt durch eine Papierlandschaft aus zerknüllten Papieren und an einer Stelle des Raumes ist eine Hand auf den Boden projiziert, die immer wieder zu schreiben beginnt. Sie hält jedoch jeweils nach ein bis zwei Zeilen inne, um das Blatt lautstark zu zer-knüllen und wegzuwerfen. Es entsteht der Eindruck, dass sich die Masse an Papieren ständig vermehrt und die Hand ohne Unterlass immer weiter schreibt.

Die weißen Blätter schimmern bläulich kühl und die bewegte Fläche aus locker gebildeten Bergen und Tälern erinnert an eine Schneedecke oder an polare Eislandschaften. Bei genauem Hinsehen entdeckt der Betrachter, dass jedes einzelne Blatt mit blauer Tinte beschrieben ist. Was hier zu schreiben versucht wird, ist offensichtlich ein Liebesbrief. Der Betrachter sieht dem imaginären Schreiber quasi über die Schulter und liest vertraute Zeilen aus bekannten Liebesliedern und Schlagern, die beim Lesen die Musik im Kopf anspielen lassen. In der Abfolge von Blatt zu Blatt wird dabei fast eine Liebesgeschichte mit allen Höhen und Tiefen erzählen.

Diese Arbeit wurde auch in privaten Räumen gezeigt wo sich die Papiere wie Gletscherzungen über alle Zimmer ausbreiten.

Detail

Videoprojektion